Suzuki #AdventureRide2017!

Vielen Dank an Suzuki, Sena und Touratech PT, dass wir zusammen mit Meddes, Reifenkiller, Blackout, Raptik, Vecci87, Wheelerz und Gastfahrer Claas beim #AdventureRide2017 dabei sein durften!


Als wir damals die Einladung von Paniz bekamen, waren wir ja etwas skeptisch, ob diese Tour wohl wirklich etwas für uns sei. Denn der ganze Adventure-Bereich war für uns immer eher etwas uninteressant. Ohne Grund, wie wir jetzt wissen! Denn Adventurefahren ist keineswegs nur etwas für ältere Säcke, die gerne lange geradeausfahren und einfach nur die Landschaft genießen wollen. Das Ganze ist tatsächlich Adventure vom Feinsten! Die 230kg schweren Kisten durch Stock und Stein knechten macht einfach derbe Laune und erfordert einiges Geschick sowie Übung natürlich. Immer wieder steht man vor einer neuen Hürde, die es zu meistern gilt. Aber man glaubt gar nicht, wozu die Moppeds und man selbst in der Lage ist, bis man es nicht einfach mal probiert hat. Klar, wo gehobelt wird, fallen auch Späne. Deswegen stürzt man ab und zu auch mal, aber das gehört halt einfach dazu. Während wir uns durchs Gelände schlugen und damit beschäftigt waren, auf den Moppeds zu bleiben, driftete Filipe immer fröhlich durch die Kurven. Er nahm sich aber auch für jeden einzelnen die Zeit, ihn zu coachen und dank ihm lernten wir dann alle relativ schnell, wie die V-Stroms am Besten zu händeln sind. Vielen lieben Dank dafür nochmal an unseren Super-Coach Filipe!


Aber nicht nur im Gelände machten die Kisten eine gute Figur, denn auch auf der Straße ließen sie sich super fahren. Erst recht, wenn man mit einer Truppe gestörter YouTuber unterwegs ist, die nicht nur auf einen Sonntagsausflug aus waren. Es dauerte nicht lange, da battleten Meddes und Blackout sich schon darum, wer den längsten Wheelie mit der Suzi hinbekommt. In den Kurven sah man bei allen nur noch die Rasten schleifen und auf der Autobahn war die Geschwindigkeitsbegrenzung auch schnell vergessen. Alles im Ganzen, die perfekte Truppe um Motorräder artgerecht zu testen. Selbst die Leute von Suzuki sagten zu uns, dass so ein Trip mit uns deutlich geiler sei, als mit einer Horde Presseleuten eine langweilige Kaffeefahrt zu machen. 

Für uns war es eine komplett neue Erfahrung, die nicht nur verdammt viel Spaß machte, sondern uns auch mit dem Adventure-Virus ansteckte. :)